Auf nach Brandenburg

1. Offizier an Bord

Zu viert ging es mit einer 12 Meter Yacht von Werder an der Havel entlang einer romantischen Flusslandschaft. Für das Boot braucht man auf der Havel tatsächlich keinen Führerschein. Ohne Lappen macht aber keinen Sinn, denn es gibt doch eine Menge Schilder zu beachten deren Bedeutung man nur kennt, wenn man einen Bootsführerschein hat. Markus hat einen solchen Bootsführerschein, deswegen war er auch unser Kapitän. Zur Crew gehörten Sandra, Frau Maus und ich natürlich.

Auf der Halbinsel in Werder (Havel)

Einmal entschleunigen bitte! Kein Problem, wir tuckern mit ca. 10 – 12 Km/h über den Fluss. Der schlängelt sich durch verschiedene Seen und passiert kleinere und größere Orte von denen man noch nie oder nur selten gehört hat. Ohne große Pläne losziehen und einfach mal da bleiben, wo es gerade schön ist. OK, ganz ohne Plan geht´s dann doch nicht. Also muss man sich morgens in etwa einen Überblick verschaffen wo die Reise hingehen soll. Einen Liegeplatz kann man sich unterwegs noch reservieren. Einfach beim Hafenmeister anrufen und flexibel bleiben 🙂 Hier kommen erstmal ein paar Flussbilder.

Es ist ein bisschen wie Camping Urlaub. So ist jedenfalls der Spirit in den Häfen und Marinas. Man trifft immer nette Leute, die einem sofort helfen das Boot festzumachen und es herrscht eine gemütliche Geselligkeit. Irgendwie ist alles ganz easy, ganz ohne neue Superlativen. Aber dennoch gibt es da einen hauch von maritimer Noblesse. Ok, bei 2 Bädern, 3 Schlafzimmern und genügend Platz im Schiff und an Deck, sprechen wir natürlich auch von Luxus. Den kann man sich leisten, muss man aber nicht. Hier kommt eben dieser Camping Platz Spirit bei dem man sich mit den einfachsten Dingen zufrieden gibt.

Für uns war es tatsächlich eine ganz neue Urlaubs- und Reiseerfahrung. Einmal mehr wurden wir überrascht, wie wunderschön unser Land ist. Meine Vorstellung von hektischen Bootsmanövern, schwierigen Schleusen und gewöhnungsbedürftigen Reisekomfort wurden nicht erfüllt. Meine Erwartungen an eine einzigartige Naturlandschaft, kleinen Dörfchen und netten Städtchen wie Brandenburg wurden hingegen übertroffen. Wie sagt man so schön: „Spaß ist, was Ihr daraus macht“. Die Bootstour auf der Havel ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert. Unser Tipp: kurz vor der Hauptsaison reisen. Dann ist auf dem Fluss weniger los, und vieles gestaltet sich etwas einfacher.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.