Sie ist nicht nur unfassbar idyllisch, sondern auch geschichtlich ziemlich aufgeladen. Aber wie kommt man dort hin in diese Uckermark. Unsere Intension war, dass wir ursprünglich die Mecklenburger Seenplatte im Visier hatten, uns aber in Zeiten von Corona nach Alternativen in Deutschland umgesehen haben. Unsere Vorstellung war eine Region die sehr ländlich, eindrucksvoll und dünn besiedelt ist. Genau das bietet die Uckermark. Von Berlin aus sind es knapp 100 KM östlich im Bundesland Brandenburg. Viele Seen, reichlich Naturschutzgebiete und Biosphären Reservate sowie uralte Wälder und wilde Auengebiete. Hier gibt es eine ganze Menge Erlebnis. Wir waren auf verschiedenen Wanderwegen unterwegs und konnten uns in dieser einzigartigen Ruhe ganz wundervoll erholen. Dabei haben wir auch bedeutende Dörfer und kleine Städte kennengelernt, die uns sicher gut in Erinnerung bleiben. Nach exakt einer Woche wandern, gab es noch 3 Tage aktive Erholung bei unseren Freunden in Berlin. Sehr zu empfehlen ist eine Bootstour ab Köpenick, über Flüsse und Kanäle sowie durch den kleinen und großen Müggelsee. Eine perfekte Ergänzung zur überraschend schönen Uckermark. Denn auch am Rand von Berlin gibt es eine Menge Natur zu erleben.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.