Porto – eine Stadt am Meer und am Fluss

Um es gleich mal vorweg zu nehmen, ich verzichte in diesem Beitrag ganz bewusst auf geschichtliche Daten und besondere Tipps für Sehenswürdigkeiten, denn Porto ist in jeder Ecke und in jeder Hinsicht Sehens- und Erlebenswert. Die Geschichte der Stadt kann man auf vielen Wegen erkunden.

mit A-ROSA ALVA auf dem Douro

Wir waren Ende April in der Stadt. Der Grund für die Reise, war die Taufe der A-ROSA ALVA.

die Taufe der A-ROSA ALVA in Porto

Das Flair dieser wunderschönen Stadt möchte ich mal wie folgt beschreiben: Es ist auf der einen Seite irgendwie modern. Die Cafés und Restaurants am Douro haben beste Aussichten auf den Fluss und die gegenüberliegende Seite der Stadt. Dort wo auch der Hafen für die Flusskreuzfahrtschiffe ist, hat man das Gefühl, dass man in einer Hippster Gegend ist. In der Altstadt hingegen ist es sehr traditionell. Das spiegelt sich auch in den Speisekarten der Restaurants wider. Natürlich gibt es hier frischen Fisch in allen erdenklichen Variationen. Etwas außerhalb der Touristen Ströme wird der Fisch meistens vor den kleinen Restaurants auf einem Grill zubereitet. Da ist in den kleinen Gassen ganz schön was los. Die Einheimischen gehen dort offensichtlich auch gerne essen. So kann man die Lebensart der Menschen beobachten und ein eher „einfaches“ Flair genießen. Zusammen gefasst ist Porto für mich traditionell, historisch mit modernen Einflüssen.

Sehenswürdigkeiten gibt es natürlich auch eine ganze Menge. Allem voran die Brücke über dem Douro. Typisch sind die Kacheln an vielen Häusern und Gebäuden. Echte Kunstwerke die einen wesentlichen Anteil am allgemeinen Erscheinungsbild der Stadt ausmachen. Dafür ist Porto auch sehr berühmt.

hier mündet der Douro in den Atlantik

Ich empfehle auf jeden Fall auch ein Port Wein tasting. Das macht Spaß, ist interessant und bietet immer die Möglichkeit ein edles Stöffchen mit nach Hause zu nehmen. Wahrscheinlich sind 3 oder 4 volle Tage in Porto schon ausreichend um die Stadt zu entdecken. Deswegen ist meine Empfehlung ganz klar die Weiterreise mit der A-ROSA ALVA entlang des Douro bis kurz hinter die spanische Grenze. Alle Angebote dazu findet ihr hier:

www.a-rosa.de/flusskreuzfahrten/douro/flusskreuzfahrten.html

der Blick auf die Altstadt von Porto

Für uns ging es allerdings weiter nach Madeira zum Wandern. Das war auch richtig schön. Einige Impressionen von Madeira und ein paar Wandertipps gibt es beim nächsten mal.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.