Die griechische Insel im Süden der Kykladen ist ein
beliebtes Ziel für Kreuzfahrtschiffe. So war ich zu meiner Zeit als
Entertainment Manager bei AIDA Cruises auch regelmäßig auf diesem romantischen
Fleckchen Erde. Leider immer nur für einen Tag. Schon damals habe ich mir fest
vorgenommen die Insel mal länger zu besuchen. Im Juni 2014 war es dann
endlich soweit. 1 Woche Santorin stand auf dem Urlaubsplan. Frau Maus hat
unfassbar viel Zeit damit verbracht die schönste Unterkunft mit den besten
Aussichten und bezahlbaren Preisen zu buchen. Wie gut, dass es bei Booking.com
keine Storno Gebühren gibt und man noch relativ kurzfristig umbuchen kann. So
verschlug es uns nicht wie (geschätzte) 95 % der Touristen in die Hauptstadt
Thira sondern ein Stück weiter südlich in einen kleinen Ort namens Megalochóri.
Dort hatten wir mit etwas Glück eine Hochzeitsvilla ergattert. 3 Etagen, 2 oder
3 Schlafzimmer, 2 Badezimmer und vor allem einen eigenen Pool mit Blick auf die
Caldera. Der Ort war sehr ursprünglich und vom Massentourismus weitest gehend
verschont. Die Restaurants in denen die Einheimischen sich Abends trafen, waren
mit Abstand auch die besten. Die griechische Küche ist ja bekannt und völlig
zurecht weltweit sehr beliebt. Nur Wein können die Griechen nicht ! Aber dafür
gibt es ja den Ouzo. Am besten ihr bestellt euch eine kleine Flasche und dazu
stillem Wasser zum mischen und genießt den Abend. Apropos genießen, hier gibt es einige der
schönsten Urlaubsbilder und ja! Da sieht es wirklich so aus.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.