HELLAS! Heute wird´s griechisch. Mit einer mediterranen Gemütlichkeit gehen wir das Gericht mal an, denn die Zubereitung dauert ein bisschen. Aber es lohnt sich. Wir brauchen eine Aubergine, Tomaten, Kartoffeln, Hackfleisch, Zwiebeln, Knoblauch und reichlich Gewürze. Dazu zählt übrigens auch eine Prise Zimt.

leckere Zutaten

Fangen wir mal mit den Kartoffeln an. Die werden geschält und ganz normal gekocht. Danach in Scheiben schneiden und beiseitestellen.

Während die Kartoffeln kochen, nehmen wir uns die Aubergine vor. Die wird in Scheiben geschnitten und dann mit Salz bestreut. Am besten gönnst Du der Aubergine jetzt ein bisschen Ruhe, denn für die wird’s gleich richtig heiß. Die griechische Küche kann schon was! Beim Wein ist das in Griechenland so ne Sache … Aber zu Hause gibt´s ja zum Glück einen leckeren Grauburgunder und da stoßen wir mal schnell an, bevor es weiter geht.

Jetzt machen wir mal reichlich Öl in der Pfanne heiß und bruzzeln die Aubergine scharf an. Wenn sie von beiden Seiten leicht braun ist, am besten auf ein Küchentuch legen damit das Öl ein bisschen aufgesaugt wird. Und schon geht’s weiter. Hack anbraten, würzen, Zwiebeln dazu, nochmal würzen und dann ein paar Stückige Tomaten aus der Dose und nochmal würzen und abschmecken (Frau Maus sagt, dass ist sehr wichtig). Die frischen Tomaten kommen auch noch zum Einsatz, aber erst später. Wenn ihr zu zweit in der Küche zaubert kann einer schon mal die Tomaten in Scheiben schneiden. Wir haben das Hackfleisch vom Rind mit Salz, Pfeffer und einer mediterranen Kräutermischung gewürzt. Und jetzt kommt eine Prise Zimt dazu. An dieser Stelle war ich kurz abgelenkt, denn ich musste nochmal testen, ob der Wein auch wirklich zum Essen passt. Frau Maus hatte in der Zwischenzeit eine richtig gute Béchamelsoße angerührt. Da kommen jetzt noch zwei geschlagene Eier dazu. Klingt brutal, war aber überhaupt nicht schlimm.

So, jetzt wird’s Zeit die Auflaufform vorzubereiten. Erstmal ein bisschen einfetten. Dann kommen zuerst die Kartoffelscheiben rein. Dann die Hackfleischsoße, dann Auberginen- und Tomatenscheiben abwechselnd wie Dachziegel verlegt und zum Schluss die Béchamelsoße. So, dann mal ab in den Ofen damit. 40 Minuten insgesamt bei 175 Grad. Nach 10 Minuten kommt geriebener Käse drüber.

Guten Appetit, oder wie die Griechen sagen „Καλή όρεξη“.

Achtung, ganz wichtig! Nach dem Essen den Ouzo nicht vergessen, sonst ist das ganze Gericht leider nicht authentisch. Jamas!

Fertig. Unsere griechische Moussaka

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.